Lustiger Spruch der Woche:
"Du Sollst Deinen Gott Nicht Dem Gesetz Des Freien Marktes Aussetzen!"

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 




http://myblog.de/projectr

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Anglizismen und der "reinen" deutschen Sprache...

... oder warum diese Seite nicht Projekt Wirklichkeit heißt

Anglizismen, ein schwieriges Wort, aber in unserer heutigen Gesellschaft begegnet man ihm immer wieder.

Dazu ein Auszug aus unser aller geliebtem wikipedia.de:

"Als Anglizismus bezeichnet man einen Einfluss der englischen Sprache auf oder in andere Sprachen. Dieser Einfluss kann sich auf allen Ebenen der Sprache äußern, also in der Lautung, in der Formenlehre, der Syntax sowie im Wortschatz (Fremd- und Lehnwörter)."

Unter Anglizismen versteht man also englische Begriffe in anderen Sprachen, wie "Server", "gamen", "upload" und so weiter.

Den normalen Bürger interessiert dies kaum, er benutzt die Wörter, die für ihn besser klingen ( auch wenn mischmasch Formen oft an grammatikalische Vergewaltigungen erinnern, gedownloaded, oder doch einfach downloaded, oder vielleicht downgeloaded? Ja, ich weiß, man kann einfach heruntergeladen sagen...), aber es gibt Menschen, meist Politiker oder sonstige gesellschaftlich fehlgeleitete Personen (Germanistik Professoren, Journalisten und so weiter, man kennt das) die sich die "Rettung" der deutschen Sprache auf die Fahnen geschrieben haben.

Abseits davon, dass "Prallsack" einfach blöd klingt, und "Airbag", die Funktion besser trifft und noch schnittig klingt, kämpfen diese Leute dafür, dass die immer mehr durch die Jugend verunreinigte Sprache gesäubert wird.

Sie regen sich auf, wenn man von "Handy" spricht (kurz dazu: handy heißt auf englisch handlich, unser Handy heißt einfach mobilephone), den Fernseher mit Flatscreen beschreibt und shoppen anstatt bummeln geht.

Doch, was will ich eigentlich sagen?
Mir geht es einfach nicht in den Schädel, warum diese, meist hochintelligenten, Personen ihre kostbare Zeit (im Falle der Politiker bezahlen wir diese dann auch noch) für solche Lappalien verschwenden ... Meine Güte, Leute, geht an einen schwäbischen Stammtisch, in ein Ur-bayrisches Wirtshaus oder in ein Pfälzer Lokal, hockt euch hin und ihr werdet sehen, was mit unserer deutschen Sprache los ist ....

Ich erlebe es immer wieder. Dazu müsst ihr wissen, dass ich leidenschaftlicher Spieler und IT-Freak (keine Ahnung wie hier die Übersetzung lauten würde "IT-Seltsamer", "IT-Süchtiger"?) bin und da besonders diese zwei Bereiche stark von englischen Begriffen geprägt sind, muss ich mir leider immer wieder das Gemeckere anhören, wenn ich von einem hochen Ping rede, meine Server-Config verändern will, oder ich keine Ahnung habe, in welcher Sprache das proggy gecoded ist. Erklären sie mal einem Deutsch Fanatiker, wie er seinen Router konfigurienen soll, um die Ports freischalten zu können um in Warcraft 3 Spiele hosten zu können...

Aber diese Gequengele wird ein Ende haben.
Hoffe ich zumindest, denn unsere Sprache ist anpassungsfähig.
Die Leute, die heutzutage von deutscher Sprache reden, sollen sich mal ein paar Jahrhunderte zurück bewegen und mal altmittelhochdeutsche Texte lesen. Man versteht kaum etwas, meist kann man nicht mal die Texte entziffern.
Warten wir zwanzig Jahre, dann sind heutige Anglizismen schon längt Bestandtteil einer weiteren verkorksten Rechtschreibreformen.

Und falls sie darauf bestehen...
Redet doch deutsch, aber lasst mich reden wie ich will.
Könnt ihr euch Qäulen, Serveradministrator und Operator-Rechte ins rein deutsche zu übersetzen, ich rede wie ich will und lasse mich nicht von diesem nationalen Überquark behelligen.

 

Ich habe gesprochen sprach.

 

1.8.08 15:50
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung